Womit entferne ich Sekundenkleber aus Kleidung?

Sekundenkleber in Textilien? Nicht sofort verzagen, ein bisschen Hoffnung gibt es noch für Ihr liebstes Kleidungsstück!

Ist der Sekundenkleber nicht auf den Händen oder dort wo er hin sollte gelandet, sondern auf der Kleidung oder der Tischdecke, dann muss man nicht gleich zum Mülleimer greifen. Ein paar begrenzte Möglichkeiten um den Sekundenkleber wieder aus der Kleidung zu lösen gibt es trotzdem.

Wenn es sich um weißen Stoff handelt, dann kann man versuchen den Stoff in mindestens 80 Grad heißes Wasser zu legen. Nach ungefähr 10 Minuten kann man die Kleidung wieder heraus nehmen und versuchen den Sekundenkleber einfach mit der Hand abzuziehen. Etwas Spülmittel oder Waschmittel in dem Wasser kann dabei helfen den Sekundenkleber aus der Kleidung zu lösen.

Man kann auch versuchen den Klebstoff mit Aceton zu entfernen. Achtung! Bei farbiger Wäsche können die Farben verblassen, deswegen sollte an einer unauffälligen Stelle ein Test gemacht werden, ob die Farbe sich aus dem Kleidungsstück löst. Zum entfernen des Flecks aus der Kleidung einfach ein fusselfreies Tuch mit Aceton befeuchten und über den Fleck reiben, alternativ kann auch acetonhaltiger Nagellack verwendet werden.

Sobald sich der Klebstoff löst, kann vorsichtig versucht werden den Sekundenkleber mit der Hand zu entfernen. Alternativ kann auch ein flacher, nicht scharfer Gegenstand zu Hilfe genommen werden. Anschließend die Kleidung in der Waschmaschine bei normaler Temperatur waschen.

Als alternative zum Aceton kann man auch es auch mit Speiseöl versuchen. Das Kleidungsstück mit dem Fleck in ein bisschen Öl einlegen. Nach einer gewissen Zeit kann versucht werden den Kleber vorsichtig heraus zu Bürsten oder mit dem Fingernagel zu lösen. Umso feiner der Stoff ist, desto wahrscheinlicher kann man ihn durch diese Methode retten. Anschließend das Kleidungsstück in der Waschmaschine gründlich waschen.

Wenn ihr noch Anregungen oder Tipps habt um Sekundenkleber aus der Kleidung oder anderen Textilien zu entfernen, dann lasst doch gerne einen Kommentar da!

Erstellt: 23. März 2017 Zuletzt bearbeitet: 27. März 2017 Autor: Admin

Schreibe einen Kommentar

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.